Düne Fußspuren

Energetische Klopfakupressur

Was ist eine energetische Klopfakupressur?
Die energetische Klopfakupressur ist eine Methode zur Linderung und Behandlung von Stress, emotionalen Belastungen sowie psychischen und körperlichen Störungen (Trauma, Ängste, Phobien, Wut, Schmerzen usw.).

Die Entstehung von der Klopfakupressur
Der Ursprungsgedanke hat seine ersten Grundlagen durch die Entdeckung Albert Einsteins, der herausfand, dass alles aus Energie besteht und damit auch unser Körper.

Aus der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) stammt das Wissen über die Energieleitbahnen auch Meridiane genannt. Daher stammt die Akupunktur, bei der Punkte der Energieleitbahnen mit Nadeln behandelt werden.
Bei der Klopfakupressur werden Energiepunkte, die die Psyche beeinflussen, beklopft.

Die heute bekannte Klopfakupressur geht auf die Erkenntnisse und Erfahrungen des amerikanischen Psychologen Dr. Roger Callahan zurück, der viele Jahre als klinischer Psychologe tätig war. Durch die Anwendung von der Klopfakupressur wurde erkannt, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Energiefluss im Körper und negativen Emotionen gibt.

Wie wirkt die energetische Klopfakupressur?
Die jahrelange Erfahrung hat gezeigt, dass körperliche Schmerzen und Erkrankungen offensichtlich mit unseren Emotionen verbunden sind. Daraus hat sich auch folgendes als richtig erwiesen:
Unsere ungelösten negativen Emotionen sind der Hauptauslöser für die allermeisten körperlichen Schmerzen und Erkrankungen.

Ein einfaches und verständliches Beispiel ist ein Schlauch, hat er einen Knick, dann kann die Flüssigkeit nicht mehr oder nur bedingt durchfließen.

Löst man diese Störung auf, verschwindet auch das negative Gefühl.

Während man an das verursachende Problem denkt, stimuliert man vorgegebene Meridianpunkte, indem man diese im Gesicht und auf dem Körper leicht beklopft (das nennt man Tapping oder Klopfakupressur).
Die Bewusstmachung des Themas und das Beklopfen der Meridianpunkte bewirken so eine ganzheitliche Veränderung der Psyche, des Nervensystems und des Energieflusses.

Zurück zur Übersicht